Bauernmädel Bettys schmutziger Fehler jetzt verfügbar!

Vorwort

Wir haben ein neues Solo Video von Betty für euch. “Bauernmädel Bettys schmutziger Fehler” ist 41 minuten lang und in Full HD & Ultra HD verfügbar. Dazu gibt es natürlich ebenfalls wieder eine Auktion welche ihr hier finden könnt.

Ebenfalls ist Bettys neues Video auf unserem Darkfans zum kauf oder für alle abonnenten verfügbar. Finden könnt ihr unser Darkfans profil hier. 

Zusammenfassung von Bauernmädel Betty's schmutziger fehler

Betty ist wieder im Kuhstall unterwegs. In ihrem neuen Solo-Video trägt sie ein kariertes Hemd, ein graues Top, einen grauen BH, Hotpants und graue Unterwäsche und dazu grüne Gummistiefel. Hier eine Zusammenfassung einiger Szenen aus dem Video: 

  • Fällt in den Güllekanal
  • Zieht sich die schmutzigen Klamotten aus 
  • Beschmiertt sich mit Kuhmist
  • Rutscht in den Güllekanal und wird immer dreckiger
  • Beginnt zu masturbieren
  • Pisst in den Güllekanal
  • Benutzt die Gummistiefel, um sich den Kuhdung auf ihren Körper zu gießen
  • Masturbiert in verschiedenen Stellungen, nutzt auch eine Karotte als Dildo
  • Finger und Fistet sich, schiebt sich eine Dungkugel in die Muschi

 

NEU
39,99 48,99 
27,99 34,29 

Bauernmädel Bettys schmutziger Fehler Trailer

Videobeschreibung

Betty war mit ihrem Gemüsekorb unterwegs bis sie bemerkte dass der Stall noch nicht aufgeräumt war. Also schnappte sie sich Werkzeug um aufzuräumen, als sie den Schubkarren wegräumen wollte, fiel sie in den Güllekanal. So ein Mist dachte Betty sich, aber wenn sie schon mal drinne war, konnte sie auch etwas Spaß haben. Kurzerhand zog Betty sich aus und schmierte sich ein. Als sie dann ordentlich eingeschmiert war, schnappte sie sich aus dem Gemüsekorb ihre Möhre und fing an sich diese in beide Löcher zu schieben. Doch das reichte ihr nicht. Sie fing an sich zu fisten und auch zu pissen. Als kleine Abkühlung zwischendurch springte sie in die Güllegrube. Aber die Zeit rannte, nachdem sie es sich besorgt hat, ging sie weiter arbeiten, da es noch viel zu tun gab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert